AUTOGENES TRAINING

- EINZELSITZUNG -


Foto: Stuart Miles - freedigitalphotos.net


eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik. Stellt dabei allerdings keine vollwertige Behandlung psychosomatischer oder psychischer Störungen dar.

Als begleitende Therapie ist das autogene Training geeignet für
psychosomatische Erkrankungen, z.Bsp. Flug- und Platzangst, Schlafstörungen, chronische Schmerzen, Magengeschwüre, Bewältigung von Stress oder auch als Begleittherapien bei Krebserkrankungen.

Anwendungsbereiche für autogenen Trainings beste hen für gesunde Menschen z.Bsp. im Sport, in der Managerschulung, beim Lernen oder in der Vorbeugung gegen Burnout-Syndrom.